Getreidekühlgeräte (GKT)

Optimale Lagerhaltung durch Kühlkonservierung

Getreide ist weltweit einer der wichtigsten Rohstoffe und zugleich bedeutendstes Grundnahrungsmittel. Leider verderben jährlich große Mengen in Silos oder können aufgrund von falscher Lagerung bestenfalls nur noch als Futtergetreide verwendet werden.

Körnerfrüchte (Getreide und Ölsaaten) sollten idealerweise trocken und kühl gelagert werden, um Atmungsverluste durch Stoffwechselprozesse sowie Insektenbefall zu verhindern. Als Folge der Einlagerung bei Erntetemperaturen ohne Kühlung werden Kohlenhydrate in den Körnerfrüchten zu Wasser und Wärme umgesetzt. Hierdurch entstehen Substanzverluste und die Vermehrung von Getreideschädlingen wie z.B. Kornkäfer sowie Schimmelpilze und Mykotoxine werden begünstigt.

WEISSHAAR Getreidekühler sind speziell für eine schnelle und wirtschaftliche Kühlung von Körnerfrüchten jeglicher Arten entwickelt worden. Mit unserem Geräteprogramm (siehe Downloadbereich) können wir sämtliche Lagergrößen vom Familienbetrieb bis 500 t bis zu Großlägern von 15.000 t und mehr abdecken. Unsere Getreidekühler können weiterhin mit verschiedenen Optionen erweitert werden, so dass eine perfekte wirtschaftliche Anpassung an die jeweiligen Bedingungen vorliegt.

Bei unseren Getreidekühlern wird die angesaugte Außenluft über ein effizientes Kühlregister geführt und auf die voreingestellte Temperatur abgekühlt. Zum Schutz des Getreidekühlers und der Schüttung wird die Frischluft zuvor durch ein großzügiges Taschenfiltersystem gereinigt. Bei der anschließenden Kühlung wird der Taupunkt der Frischluft unterschritten und Kondenswasser fällt aus. Es kommt zu einer Trocknung und Kühlung der feuchten Außenluft unter Anstieg der relativen Luftfeuchte.

Körnerfrüchte sind hygroskopisch! Zwischen dem Getreidekorn und der Kaltluft aus dem Getreidekühler bildet sich ein Feuchtegleichgewicht. Um eine Befeuchtung der Schüttung zu verhindern, muss die durch die Kühlung der Prozessluft gestiegene relative Feuchte wieder abgesenkt werden. WEISSHAAR Getreidekühler sind daher standardmäßig mit einem Feuchtschutz ausgestattet. Die hierfür benötigte thermische Energie wird über eine Wärmepumpenschaltung bereitgestellt, so dass keine zusätzliche elektrische Energie aufgenommen werden muss.

Mit WEISSHAAR Getreidekühlern kann als Nebeneffekt zusätzlich noch eine Kühltrocknung realisiert werden, indem neben der Temperatur auch noch die Feuchte des Getreidekornes geringfügig abgesenkt wird.

Alle WEISSHAAR Getreidekühler verfügen über ein elektronisches Steuerungssystem mit verschiedenen Betriebsarten. Hierdurch erfolgt eine optimale Steuerung bzw. Regelung und Überwachung des Kühlprozesses. Eine sichere und wirtschaftliche Bereitstellung des optimalen Kaltluftvolumenstromes ist somit gewährleistet. Die Eingabe und Kommunikation erfolgt über ein übersichtliches modernes Touchpanel. Die jeweilige Betriebsart steuert das Gerät im energieeffizienten Automatikbetrieb und sorgt damit für höchste Betriebssicherheit und hohen Wirkungsgrad.

Weiter Informationen finden Sie im PDF.