Company

WEISSHAAR Industrial Refrigeration

40 Jahre Erfahrung

Kundenorientierte Lösungen in Industrieller Kältetechnik

Wir sind ein mittelständisches Unternehmen mit 65 Mitarbeitern und haben uns auf Geräte und Anlagen im Bereich der Kälte- und Systemtechnik unterschiedlicher Branchen spezialisiert. Unsere Technik wird insbesondere bei komplexen Produktions- und Kühlprozessen eingesetzt, wenn maßgeschneiderte, betriebssichere sowie wirtschaftliche und energieeffiziente Lösungen gefragt sind.

Bei Bedarf können unsere Anlagen kundenspezifische Werksnormen und Ländervorschriften, Energieeinsparkonzepte oder beispielsweise besondere korrosive oder explosive Atmosphären berücksichtigen. Wir produzieren ausschließlich in Deutschland (Bad Salzuflen) und setzen nur hochwertige und weltweit verfügbare Komponenten ein. Unsere Produktionsfläche von mehr als 4500 m² umfasst eigene Schweißereien für Edelstahl und Normalstahl, eine Blechverarbeitung, Schaltschrankbau, eigene Lackiererei sowie eine Endmontage für jede Produktkategorie.

Seit über 30 Jahren beliefern wir OEM Kunden und Erstausrüsterfirmen mit unserer maßgeschneiderten Kältetechnik. Unsere hohen Qualitätsstandards und Kundenzufriedenheit stehen dabei im Mittelpunkt unseres Schaffens. Unsere Kunden lagern den Bereich der Kälte- und Systemtechnik an den Spezialisten aus, nutzen unser Know-How und können Ihren eigenen Kunden eine umfangreiche und komplette Produktpalette anbieten.

Auch nach dem Verkauf stehen wir ein für Qualität: Nutzen Sie unseren weltweiten Service und die fachliche Betreuung der Anlagen.

Wir suchen Verstärkung

Zur Verstärkung unseres Teams bieten wir derzeit folgende interessante und attraktive Tätigkeiten an:

Wir stellen Ihnen für die gründliche Einarbeitung ein kollegiales Team zur Seite. Eine angenehme Arbeitsatmosphäre sowie eine abwechslungsreiche und spannende Tätigkeit zu attraktiven Konditionen erwartet Sie.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung an unsere Personalabteilung.

WEISSHAAR GmbH & Co. KG
Industrielle Kältetechnik
Max-Planck-Str. 65
Postfach 36 10
32107 Bad Salzuflen
Telefon 05222 / 9273-0
Telefax 05222 / 9273-33
E-Mail verfassen

Wir bilden aus!

Bei WEISSHAAR kannst Du die Ausbildung zum Mechatroniker für Kälteanlagen aufnehmen.

Mechatroniker? - Was ist das?

Im folgenden findest Du viele nützliche Informationen rund um den Beruf des Mechatronikers für Kältetechnik. Unter "Erfahrungsberichte unserer Azubis" kannst Du Leute kennenlernen, die die Ausbildung bei WEISSHAAR gerade durchlaufen oder sie bereits abgeschlossen haben.

Wir bieten Dir eine Zukunft mit Perspektive!
Für weitere Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.
Wir freuen uns auf Deine Bewerbung.

Mechatroniker — Was ist das eigentlich?

Mechatroniker/-in für Kältetechnik: Ein junges Handwerk… für junge Leute!
Image
Image

Mechatroniker/innen planen und bauen Anlagen und Systeme der Kälte-, Klima- und Wärmepumpentechnik einschließlich der elektrotechnischen und elektronischen Bauteile.

Die Kältetechnik ist einem ständigen Wandel unterzogen: So sucht und findet man neue, alternative Verfahren zur Kälteerzeugung unter Verwendung von natürlichen Kältemitteln. Die industriellen Anlagen werden von hochleistungsfähigen elektronischen Regelungen gesteuert — schon bald auf dem iPhone möglich.

Da die Kältetechnik in den meisten Industrien nicht mehr wegzudenken ist, kommt man über diesen Beruf in viele interessante Bereiche hinein. Die Fa. WEISSHAAR z.B. stellt Kühlanlagen für Süßwarenmaschinen her. Toll, wenn man ein neues Süßwarenprodukt schon vor dem Verkauf im Supermarkt einmal probieren kann und nebenbei lernt, wie so etwas überhaupt produziert wird.

Weitere Details zur Ausbildung, den Tätigkeiten und zu den Zukunftsperspektiven des Mechatronikers für Kältetechnik findest Du auf http://www.beroobi.de/berufe/kaeltemechatroniker">http://www.beroobi.de/berufe/kaeltemechatroniker</a>.

Für wen ist der Beruf etwas?

Spaß an der Technik — lukrativ und zukunftsorientiert
Image
Image

Alle, die Spaß an der Technik haben, sich weiterentwickeln wollen und einen lukrativen aber sich auch einen zukunftsorientierten Beruf wünschen, sollten sich das Berufsbild einmal näher ansehen.

Jemand, der gerne in ferne Länder reist und ganz ordentlich Englisch spricht, kann mit dem Laptop im Koffer die Welt bereisen: In vielen Ländern sind Kältetechniker gefragt, die ganz nebenbei Land und Leute kennenlernen, übrigens meist viel besser als im Pauschalurlaub, denn die Kontaktleute vor Ort zeigen dem ausländischen Besucher oft sehr gerne und stolz "ihr" Land.

Jemand, dessen Schwerpunkte im IT-Bereich und Elektronik liegen, hat mit den anspruchsvollen Regelaufgaben und der fortschreitenden Vernetzung in der Kältetechnik eine dauerhafte Spielwiese für seine Kenntnisse.

Oder jemand, der gerne praktisch arbeitet, der im Büro nach 2 Tagen unruhig wird, findet in der Kältetechnik mit den vielen interessanten Werkstoffen und Verarbeitungsverfahren seinen lukrativen Arbeitsplatz.

Berufsaussichten

Habe ich Möglichkeiten eine Stelle zu bekommen?

Viele Arbeitsplätze können nicht besetzt werden, weil geeignete Fachkräfte fehlen…", so lautet die Aussage der Bundesfachschule KÄLTE-KLIMATECHNIK in Maintal. So sind in 2.000 Betrieben rund 20.000 Mitarbeiter beschäftigt. Deren Nachwuchsbedarf beträgt ca. 2.000 Auszubildende des Kälteanlagenbauer-Handwerks.

Bei diesen glänzenden Aussichten ist es verwunderlich, dass viele Stellen leider unbesetzt bleiben. Liegt es daran, dass der Beruf so unbekannt ist? Dann wollen wir gerne mithelfen, ihn bekannter zu machen.

Wie wird man Mechatroniker/in für Kältetechnik?

Und nach der Ausbildung? Der Blick in die Zukunft.

Zunächst sollte man sich mit dem zukünftigen Arbeitgeber befassen. Wo liegen seine Schwerpunkte? Es gibt Betriebe, die ausschließlich regional arbeiten. Andere arbeiten sogar weltweit. Man sollte nachfragen, welchen Bereich der Betrieb abdeckt: Werden hauptsächlich Supermärkte und Restaurants bedient oder liegt der Schwerpunkt im industriellen, vielleicht sogar verfahrenstechnischen Bereich? Sicherlich spielt die Größe des Unternehmens eine Rolle: Ein kleiner Betrieb kann oft viel flexibler sein, als ein größeres Unternehmen, wobei bei den persönlichen Belangen dann oft auch mehr Flexibilität gefragt ist. Wichtig ist auch, wieviele Lehrlinge regelmäßig ausgebildet werden. Ganz nebenbei verratest Du durch Nachfragen auch Dein notwendiges Interesse an dem Beruf und an dem möglichen Arbeitgeber.

Wenn der "richtige" Betrieb gefunden ist und die Bewerbung erfolgreich war, folgt nun für den /die Haupt- und Realschulabgänger/-in eine dreieinhalbjährige Ausbildung.

Während der Ausbildungszeit erlernst Du alle praktischen Kenntnisse und Fertigkeiten, die für den erfolgreichen Berufsabschluss benötigt werden. Da nicht alle Betriebe über alle wichtigen Fertigungsverfahren verfügen, werden überbetriebliche Ausbildungen auch extern durchgeführt.

Unseren vielleicht wichtigsten Tipp wollen wir Dir mit auf Deinen beruflichen Weg geben: Frag‘ nach! Frag‘ nach, bis Du die Funktionen und Verfahren wirklich verstanden hast. Frage Deinen Vorgesetzten, Kollegen und auch den Chef. Es gibt keine „dummen Fragen“ und nur wer aktiv ist, bekommt Antworten. Dies gilt übrigens nicht nur für die Ausbildung zum/zur Mechatroniker/-in für Kältetechnik sondern sicherlich für das ganze Berufsleben.

Wie geht es nach der Lehre weiter?

Und nach der Ausbildung? Der Blick in die Zukunft

Für den zukünftigen Kälteanlagenbauer bietet dieser wenig bekannte Beruf gute Aufstiegsmöglichkeiten als Geselle, Montageleiter, Meister, Techniker, Dipl-Ing. (FH).

Nach bestandener Abschlußprüfung führst Du die Berufsbezeichnung Mechatroniker/-in für Kältetechnik. (bis zum Juli 2007 lautete die Berufsbezeichnung Kälteanlagenbauer/-in.)

Bei dem großen Bedarf an qualifizierten Nachwuchskräften fällt es nicht schwer, bei sehr gutem Verdienst sein Wissen und Können als Mechatroniker/-in für Kältetechnik einzusetzen.

Für die Weiterbildung zum/zur Meister/-in werden in verschiedenen Städten im Bundesgebiet theoretische Fortbildungs- und Vorbereitungskurse auf die Meisterprüfung durchgeführt. Die Fortbildungsmaßnahmen werden gefördert.

Über den zweiten Bildungsweg ist es dem/der Mechatroniker/-in für Kältetechnik möglich, die Fachhochschule zu besuchen und diese erfolgreich mit dem Diplom-Ingenieur (FH) abzuschließen.

Vielleicht bleibst Du aber auch dem ausbildenden Unternehmen treu? Man hat sich kennengelernt und weiß die guten Seiten zu schätzen und kann über die weniger guten Seiten hinwegsehen? Natürlich werden intern Stellen frei, sei es aus Altersgründen oder aus persönlichen Veränderungen. Probiere es doch einfach aus: Du erhälst durch die Ausbildung eine gute Grundlage für Deine weitere berufliche Qualifikation.

Ausbildungserfolge

Wir bilden aus!
Image
Image

Die Ausbildung bei WEISSHAAR zum Mechatroniker für Kälteanlagen ist erfolgreich. Einer unser 2013 ausgebildeten Lehrlinge erreichte beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2013 – PLW- Profis leisten was, im Wettbewerbsberuf Mechatroniker für Kältetechnik den 1. Platz und wurde 1. Kammersieger.

Seit 1951 können die besten Nachwuchshandwerker ihr Talent unter Beweis stellen. Das diesjährige höchst erfolgreiche Abschneiden des ausgebildeten Lehrlings bei Firma WEISSHAAR ist auch für die Ausbilder und Lehrkräfte eine erfreuliche Bestätigung.

Träger des Leistungswettbewerbs sind der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und die Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk. Finanzielle Unterstützung leistet das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

Weitere Infos unter:
http://www.zdh.de/themen/bildung/wettbewerbe.html

Gesellenstücke — Hall of Fame

2007

Gesellenstücke

2011

Gesellenstücke

2012

Gesellenstücke

2012

Gesellenstücke

2013

Gesellenstücke

2014

Gesellenstücke

„Es gibt immer Neues zu sehen. Das Abwechslungsreiche gefällt mir sehr. Die Ausbildung empfehle ich allen, die Spaß an der Technik haben.“

Tobias — Azubi bei WEISSHAAR